Logo IWR



Mathematical Methods of Simulation
(Mathematische Methoden der Simulation)

Informationen für Studierende

Lehrveranstaltungen

Examensarbeiten

Hinweis: sollten Sie planen, an unserem Lehrstuhl eine Arbeit aus dem Gebiet der partiellen Differentialgleichungen anzufertigen, so erwarten wir in der Regel, dass Sie mit der Benutzung der Programmbibliothek deal.II vertraut sind. Wir bieten dazu regelmäßig Einführungskurse an. Alternativ finden Sie auf der Webseite ein Tutorium mit Beispielprogrammen zum Selbststudium.

Aktuelles: Bachelorarbeit "Effiziente Simulation der Phase niedriger Temperatur bei granularen Störungen" zu vergeben.

Zu allen auf unserer Forschungsseite angeführten Themen sind Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten zu vergeben. Bitte vereinbaren Sie einen Termin per Email, auf dem wir Einzelheiten besprechen können. Die finanzielle Förderung solcher Projekte ist prinzipiell möglich und kann am Einzelfall diskutiert werden.

Es ist auch immer möglich, Arbeitsthemen, die in die Struktur des Lehrstuhls passen, von "Auswärts", z. B. aus der Industrie, mitzubringen. In einem solchen Fall werden auf Treffen mit dem Universitätsexternen Partner die Rahmenbedingungen und Zielsetzungen der Arbeit festgelegt. Die Betreuung findet dann sowohl am Lehrstuhl, als auch durch den externen Partner statt.

Vorschläge für Arbeitsthemen finden sich unten in der Beschreibung der Arbeitsgebiete. Sie sind im Text durch folgende Symbole gekennzeichet:

Bachelorarbeiten können das Hauptgewicht entweder auf numerischen Experimenten oder in der mathematischen Theorie haben. Im ersten Fall wird der Studierende in der Regel ein existierendes Programm zur Verfügung gestellt bekommen und an diesem kleinere Änderungen anbringen, um z. B. ein neues physikalisches Problem zu untersuchen oder Parameterstudien zu betreiben. Bei theoretischen Arbeiten wird es sich hier in der Regel um die Sichtung und Aufarbeitung von Literaturresultaten zum gegebenen Thema handeln.

Ebenso können Masterarbeiten praktisch oder theoretisch angelegt sein. Praktische Arbeiten bestehen aus der Implementation einer bekannten Methode und Anwendung auf interessante Probleme. Dies kann auch zur Entwicklung von Software führen, die veröffentlicht werden kann. Theoretische Arbeiten sind ähnlich angelegt wie beim Bachelor, jedoch wird hier mehr Selbständigkeit erwartet und auch der Beweis des ein oder anderen eigenen Lemmas.

Dissertationen am Lehrstuhl bestehen immer aus einem theoretischen und einem implementatorisch-experimentellen Teil. Sie können die Entwicklung einer neuen Methode oder die Anwendung bekannter Methoden auf eine neue Aufgabe zum Gegenstand haben. Sie beinhalten immer neue wissenschaftliche Ergebnisse, die auch zum Teil während der Anfertigung der Arbeit veröffentlicht werden sollten.

Wenn die Ergebnisse für den Lehrstuhl nützlich sind, stehen für die Forschung, die zu Bachelor- und Masterarbeiten führt, einige ungeprüfte oder geprüfte Hilfskraftstellen zur Verfügung. Diese Stellen können auch unabhängig von Examensarbeiten an Studierende mit Programmierkentnissen in C++ vergeben werden.